Freitag / Samstag den 5./6.Juli 2002

 

Endlich 2Tage am Stück an denen man ungestört Lärm machen kann J

Der eine Flügel ist nun zum Grundieren bereit und liegt, bis es soweit ist, in der trockenen Wohnung.  Die Rostarbeiten am Uri werden wohl noch viel Zeit brauchen….. da findet man immer neue Stellen….. und da ich immer alles so perfekt wie möglich machen will braucht das ganze halt etwas länger…. Werde wahrscheinlich das rechte Spritzblech noch abnehmen müssen…. Da hat sich der Rost an der mühsamsten Stelle angesetzt…. Immer an den Schweissnähten beginnt das Elend L….

 

image014

 

Auf der linken Seite im Radkasten, wo von aussen die Halterung fürs Druckgefäss an genau der Stelle Aangeschweisst ist, wie von innen die Halterung für’s Wischwasser, ist er durchgerostet… und wenn der Kühlerventilator und das Expansionsgefäss eh draussen sind, werde ich auch die kleinen Stellen im Motorraum machen an die ich dann rankomme.

 

image015

 

image016

Am Samstag hat’s natürlich wieder mal geregnet und so ohne Werkbank und Ablagen hat man immer ein riesen Puff…… oh Garage…. *sehn*

 

Ferien vom 19.Juli – 2. August …  mit Besuch im Automuseum

 

Als der „Swimmingpool-Mensch“ vorbei kam um das Manometer auf dem Filter auszuwechseln, sah er so den Supra an und fragte… seid ihr nicht die, die sonst mit dem Auto mit 4 Rädern hier seid... *g* er meinte natürlich das Quattro-Coupé...

 

Hier geht’s zur Ferien Story

 

Samstag den 10.August 2002

 

Nun konnte ich schon über einen Monat nicht mehr am Uri mechen *entzug*…… eigentlich wollte ich letzten Montag ran….. war ja schliesslich mein Geburtstag…. Da bekam ich just an diesem Morgen das ADSL Modem. Ich dachte ich richte das mal schnell ein…. es dauerte den ganzen Nachmittag L

Heute sah es am Morgen früh noch nicht so schlecht aus mit dem Wetter…. Aber um 10.00h begann es in strömen zu Regnen bei 15°C *brrrrr!*

 

image017

Ich verlegte die Werkstatt wieder mal in die Stube um mich noch etwas dem Flügel zu widmen…. Da puulte ich noch den Kitt am Teil unten gegen den Schweller raus….. schon mit dem mini Drehbürstelchen gab’s eine Riesen Schweinerei in der Wohnung L…..

So entschied ich mich halt mich noch etwas der Page zu widmen.

 

Samstag den 17. August 2002 … Rechte Vorderseite

 

Juhu J !!! nach über einem Monat, konnte ich heute mal wieder nach Herzenslust am Uri mechen J J J (bin nun wieder ganz entspannt ;-)…..

Als erstes muss ich ihn natürlich unterm Dach platzieren, das heisst Batterie anhängen und das gute Teil wieder mal zu starten…. *horchet dem Röhren und Blubbern des 5 Zylinders* J

… da ihm ewiges Rumstehen nicht bekommt musste ich wieder mal einige illegale Runden auf unserer Strasse ziehen…. Viel anfahren, schalten und Bremsen….  (eine Viertelstunde später fuhren „Freund und Helfer“ vorbei)…. Nochmals Glück gehabt J….

….. Dann Rad ab vorne rechts und ran an den Uri…..

 

image018

 

Als erstes machte ich mich mit Bohrmachine und Drahtbürsten-Einsatz daran den Schwelleransatz blank zu kriegen. Der sieht glücklicherweise noch top aus! Am unteren Ende der A-Säule figgte ich auch alles ab.

Dort wo ich nicht zukam mit der grossen Bürste, schliff ich den Rest mit den Drehmel-Mini-Werkzeugen blank.

 

image019

Dann widmete ich mich dem „Dreieck“  zwischen A-Säule – Spritzblech – Torpedo….. dort ist es echt mühsam ranzukommen! Habe am Morgen noch ganz feine Diamanteinsätze fürs Drehmel gekauft damit ging’s besser als mit den Korundeinsätzen…. Da kam ich nicht in die Ritzen.

Die Naht an der A-Säule und am oberen Türscharnier habe ich auch entrostet.

 

image020

Zwischendurch *?* gibt’s mal  voll schmutzige Hände…. (die werden manchmal gar nie mehr sauber)….  Naja, mit Handschuhen habe ich halt nicht das optimale feeling in den Händen…. Also was soll’s….

….Also ran, und den vorderen Teil unterm Flügel von Millimeter dickem alten Wachs, Dreck, Schmiere usw. zu reinigen. Den Ölkühler und Schlauch abgedeckt, und erst mal das Arge ohne den Untergrund zu verletzen, abschaben….. Dann mit Verdünner, Pinsel und Lumpen dahinter…..

Es brauchte einige Gänge, aber nun ist alles sauber J

 

Freitag, den 6. - Sonntag, den 8. September 2002

 

image021

Das Jahres-Haupttreffen der IG-Typ 81/85 in Lengfeld …

Und eine Supra Überraschung… oder…

 

Das Coupi und der Supi im Odenwald ... das Ultimative Wochenende J

 

Samstag, der 5.Oktober 2002

der Uri darf in die warme Stube... J J J

 

Der Einzug in die Halle

 

Nun kann Fredi endlich das Heck ziehen und ein  neues Heckblech einsetzen, die Bodenwannen zubraaten sowie das Loch bei der Wischwasserbehälter-Halterung…..

…..  werde den Uri in den nächsten Wochen weiter zerlegen….. Interieur, Scheiben werden rauskommen usw.

 

Samstag 2.November 2002

 

Ein verregneter Samstag…  da lädt einem die gemütliche Halle so richtig zum „mechen“ ein…

Der Uri muss nun fertig gemacht werden, damit er mitte November von Fredy gespenglert werden kann.

Er bekommt ein neues Heckblech. Ich rechnete für das Blech ca. 700Sfr. /  460€….. Fredi (ex Toyota-Chefspengler) meinte… so ein Blech koste kaum mehr als 350Sfr. / 230€…. Das konnte ich nicht glauben und fragte bei Audi. Fredy staunte nicht schlecht als ich ihm den Preis nannte: Privat 670Sfr. / 440€….. mit Fredys Prozenten noch 580Sfr. / 380€…. ( Is halt net Toyota-Blech ;-)

 

 

Mit dem Abnehmen der Verkleidungen habe ich schon letztes Wochenende begonnen…..

 

Hier  noch die letzte Verkleidung weg... und dann die Überraschungen:

 

 

An der Fahrertür wurde anscheinend etwas gemacht….  Rechts, die Beifahrertüre ist noch original……

An der Linken war ein Billig-Plastik drin … der schon wieder zerfetzt war.

 

Was wurde gemacht????

Ich brauchte nicht lange zu suchen….. hier das Bild von innen. Von Aussen ist nichts zu sehen und nichts dick gespachtelt. Da war wohl eine kleine, giftige Delle genau auf dem Falz… heftig die Tür aufgemacht  und  in eine Ecke geschlagen L ….

 

 

In die Schweller konnte ich nur mit der Foto-Kamera schauen…

Nach vorne sehen sie soweit man erkennen kann noch gesund aus.

 

 

L Aber hinten zu den Radläufen ist auf beiden Seiten ein Loch L

 

 

 

 

Die Einsteig-Leisten mussten auch weg…..

 

Die sind ja voll krass reingemacht…… die habe ich nur mit Gewalt entfernen können…..

Die Stopfen blieben mehrheitlich stecken und rissen aus der Leiste. Da werde ich sowieso neue nehmen…. Vielleicht auch etwas schönere als die Originalen.

 

 

Gewisse Ecken im Uri waren leicht schimmlig und alles war mit einer Staub-Fett-Schicht bedeckt. Die Befestigungs-Kleber der Kabel haben sich Teilweise schon aufgelöst.

 

So reinigte ich zuerst alles mit einem feuchten Tuch mit Autoshampo vor….. Mit dem Microfasertuch und Wasser wischte ich alles  trocken. 

 

 

Dort wo es noch Schmutz und Leim von den Klebern hatte ging ich mit Verdünner dahinter. Die Ecken und den Batteriekasten, rau gekautschukt, musste ich mit einer Bürste bearbeiten um es einigermassen sauber zu kriegen.

 

 

Dann wollte ich die Schaltermaske die ich zu der Heckleuchte bekommen habe einbauen….. meine ist unter dem Licht-Drehschalter gebrochen und der Schalter selbst lotterte……

 

Als die Stecker raus waren und ich die Schalter rausnehmen wollte, wurde mir klar, warumm diese Teile meistens irgendwo kaputt sind.

 

 

Also zuerst einmal das System rausfinden und mit viel Gefühl die Dinger rausnehmen. Schon beim Drehschalter merkte ich, dass die „neue“ Maske auch hin ist L……

 

Da sind die oberen Klemmen abgebrochen wie bei der Alten (mittleres Bild) also lottert der Drehschalter auch L

Zudem ist beim Warnblink-Schalter der kleine Steg ausgebrochen …… ohne diesen hält der Schalter nicht……

….. Mal sehen was ein neuer kostet …… die alten sind alle verwürgt L

 

 

 

Samstag, den 9. November ... Und am Sonntag musste ich auch noch kurz ran

Jetzt will ich die Klima-Anlage (wenn man Kaltluftgebläse so nennen kann) raus haben.

Die kenne ich von Tom’s Bruders Coupé und ich mag auch die modernen Klimas nicht…. Ich bekomme da immer Nebenhöhlenkatarr. Ausserdem habe ich lieber die Fenster offen!

Ausserdem, weiss ich nicht, ob sie überhaupt noch laufen würde, wenn man sie wieder auffüllt.

 

Dem Uri werden weniger Gewicht und bessere Belüftung des Haupt-Wasserkühlers sicher auch nicht schaden.

 

Ich habe noch nie eine Klimaanlage ausgebaut…. Meine anderen Autos hatten sowas nicht….

 

Also wieder spannendes Neuland betreten J

 

Das das ein Klimakühler und ein Kompressor sind, war meineinziges Wissen über Klima-Anlagen…..

Im Teile-Katalog sah ich, dass da noch ein Verdampfer unter dem Handschuhfach sitzen muss….. ausser einer Menge Leitungen war da nicht viel ersichtlich.

Also da anfangen wo es Klar ist… am Kühler…

Den Kompressor brachte ich noch nicht raus, weil mir das Werkzeug zum lösen der Leitung fehlt……

 

Bild: Leitungen der Klima-Anlage

 

 

Die silber-ummantelten Leitungen führen an die Spritzwand unters Handschuhfach….. die eine Leitung kann ich dort Abschrauben…… aber für die Andere sehe ich keine Verschraubung *????*

 

Von dieser Seite komme ich im Moment nicht weiter……

 

 

….. also demontierte ich das Handschuhfach…. Da ist ein Steuergerät dran. Wofür weiss ich noch nicht.

 

Da hockt der Verdampfer unter dem Fach…. Wie kriege ich das alles am besten raus  *????*

 

Hoffe auf Rat aus den Foren und Uri-Mail-Kollegen …….

 

Weiter

Zurück